Rauschen bei Gaming-Headsets. Die verschiedenen Arten von Rauschen und Lösungen

Rauschen bei Gaming-Headsets

Wenn es im Headset rauscht, dann kann es dafür verschiedene Gründe geben auf die ich in diesem Artikel genauer eingehen möchte. Rauschen ist außerdem nicht gleich Rauschen, denn es gibt verschiedene Arten von Rauschen.

 

Verschiedene Arten von Rauschen

Weißes Rauschen

Weißes Rauschen ist das Hintergrundrauschen, welches in den meisten Fällen als gleichbleibendes störendes Rauschen im Hintergrund zu hören ist. Weißes Rauschen klingt so, wie bei einem Radio bei dem der Sender falsch eingestellt ist.

Rosa Rauschen, 1/f

Rosa Rauschen lässt sich bei einem Headset recht gut identifizieren, da meist verschiedene Störgeräusche auftreten. Beispielsweise sind Festplattengeräusche zu hören oder es gibt Geräusche, wenn die Maus bewegt wird.

Sidetonfunktion, "Selbsthörfunktion"

Einige Headsets und Gamerheadsets verfügen über eine sogenannte Sidetonefunktion. Ist diese Funktion aktiviert, so hört man die eigene Stimme über die Kopfhörer. Das ist deswegen ganz gut, weil manche Leute viel zu laut reden wenn sie abschirmende Kopfhörer tragen. Der Nachteil dabei ist jedoch, dass ihr eventuell ein leises Rauschen hört wenn ihr nicht sprecht.

Infos zu Headsets mit integrierter Soundkarte

Mittlerweile gibt es einige Gamerheadsets, welche selbst über eine Soundkarte verfügen und per USB angeschlossen werden. Sollte es hier Probleme geben, probiert alle USB Anschlüsse aus und prüft ob das Problem an allen Anschlüssen besteht. Es ist nämlich so, dass einige Mainboards Probleme mit elektrischen/magnetischen Feldern haben und dies eine Störung verursachen kann. Wenn der USB-Anschluss nur zur Stromversorgung genutzt wird, könnt ihr alternativ auch einen UBS-Steckdosenadapter nutzen. Beispiel: Anker 20W 2-Port USB Ladegerät

 

Beseitigung von Rauschen und Problemen

Anschlüsse

Benutzt am besten immer die Audioanschlüsse hinten am PC und nicht die am Frontpanel vorne. Es ist nämlich so, dass die Anschlüsse der Frontpanel mit Kabeln quer durch den PC verbunden sind. Auf diesem Weg kann das Signal in diesem Kabel durch andere Kabel oder Magnetische Felder etc. gestört werden.

Umgebungsgeräusche

Wenn euer Mikrofon sehr empfindlich ist nimmt es auch Umgebungsgeräusche auf. Dies bedeutet, dass ihr eventuell das Rauschen euer PC Lüfter hört und es nicht am Headset selbst liegt. Ihr könnt das recht einfach testen in dem ihr einmal eine Aufnahme macht, wenn ihr eine Decke über dem Kopf habt. Die Decke soll das Mikrofon vor externen Geräuschen abschirmen.

Schlechte Soundkarte

Theoretisch (eher selten) könnte es auch an der Onboard-Soundkarte liegen. Bevor ihr euch jedoch direkt eine neue Soundkarte holt, empfehle ich euch das Headset zuerst einmal an einem anderen PC zu testen.

Schlechtes Mikrofon

Manche Mikrofone sind einfach nicht so gut und eventuell kommt das Rauschen vom schlechten Mikrofon. Wenn ihr den Mikrofonverstärker anschaltet, dann erhöht dieser das Rauschen oft noch. Sehr viele Gaming-Headsets rauschen einfach stark, wenn die Rauschunterdrückung nicht aktiviert ist! In Windows kann die Rauschreduzierung einfach in den Audioeinstellungen des Mikrofons aktiviert werden. Hier ein kleines Video mit dem Mikrofon des 25 Euro teuren EasySMX 939P. Dies ist ein Beispiel für ein sehr günstiges Headset und dementsprechend ist natürlich auch die Mikrofonqualität.

 

Position des Mikrofons

Ihr solltet das Mikrofon immer zuerst korrekt positionieren, also möglichst vor dem Mund. So benötigt ihr den Mikrofonverstärker eventuell nicht und müsste auch nicht so laut Reden, allerdings hat eine solche Positionierung auch einen Nachteil. Wenn ihr das Mikrofon nahe am Mund positioniert kann es sein, dass Atemgeräusche zu hören sind. Ist dies der Fall solltet ihr das Mikrofon im Bereich unter der Unterlippe positionieren. Ein sogenannter Popschutz kann auch Atemgeräusche reduzieren.

Info: Meine Erfahrungen aus der Praxis zeigen, dass eine Positionierung, leicht unter der Unterlippe meist optimal ist. Die Rauschunterdrückung und den Mikrofonverstärker habe ich auch bei 90% der Headsets aktiviert.  

 

Integrierte Rauschunterdrückung und AGC

Manche Headsets verfügen auch über eine integrierte Rauschunterdrückung. D.h. das Headset selbst reduziert das Rauschen, auch ohne die Windowseinstellung. Ein Beispiel hierfür ist das AOSO J9 im Test - USB Gaming-Headset mit Beleuchtung und 7,1 Virtual-Surround

AGC ist auch noch ein Thema und weitere Infos zu AGC findet ihr hier in einem separaten Artikel: Was ist AGC bei Gaming-Headsets?

Tags: 

Kategorie: 

Weitere Artikel

Kabelhalterung

Preiswerte Kabelhalterung für die Wand - Kreative Zweckentfremdung eines Werkzeughalters

In diesem Artikel zeige ich auch, wie ich ein Produkt zweckentfremden habe um damit meine Kabel an der Wand zu befestigen. ...weiterlesen
Kabelmanagement beim Headset

Kabelmanagement beim Headset - Zwei DIY Tricks

In diesem kleinen DIY Artikel zeige ich euch zwei Tricks, wie ihr die Kabel bei Headsets und Kopfhörer besser und sicher verlegen könnt. ...weiterlesen
Kopfhörer zu Headset

Einen Kopfhörer zu einem Headset umbauen? Diese Möglichkeiten gibt es!

In diesem Artikel zeige ich auch eine Möglichkeit auf, wie ihr einen Kopfhörer zu einem Headset umbauen könnt. Das ist besonders dann interessant, wenn schon ein sehr guter Kopfhörer vorhanden ist. ...weiterlesen
sich selbst im Headset hören

Das Headset in Windows so einstellen, dass man sich selbst hören kann

In diesem kleinen Tutorial zeige ich euch wie ihr die Audioeinstellungen in Windows so vornehmen müsst, dass ihr euch selbst im Headset hören könnt. ...weiterlesen