HyperX CLOUD Core (Cloud I)- Das Gaming Headset im Test

HyperX CLOUD Headset
Listenpreis: EUR 84,99
Kostenlose Lieferung bereits ab 29€ Bestellwert
bei Amazon
 
Vergleich hinzufügen

Produktgallerie

Das HyperX CLOUD ist nicht ohne Grund ein sehr beliebtes Headset. Das liegt vor allem an der Qualität und außerdem hat das Headset zu einem Preis von um die 70 Euro wirklich viel zu bieten! Deshalb muss ich mir das ganze natürlich einmal genau anschauen. Der Test zum Cloud II folgt nächste Woche und einen Vergleich der Beiden wird es dann auch geben.

Lieferumfang

Lieferumfang

​Der Lieferumfang des CLOUD hat mich sehr überrascht, denn es sind mehr Teile enthalten, als ich bis jetzt irgendwo bei einem Headset gesehen habe. Diese Teile sind:

  1. Headset HyperX Cloud
  2. Mikrofon zum an- und abstecken
  3. Adapter für die Anschlüsse im Flugzeug
  4. Fernbedienung, ca. 1 Meter Kabel
  5. Verlängerungskabel, ca 2 Meter
  6. Splitterkabel für den Anschluss am Smartphone/Tablet/Mobile
  7. Ein paar Ohrpolster aus Velours
  8. Tasche

Hier das komplette Unboxing Video für euch:

Tragekomfort

Ohrmuscheln
Velours Ohrpolster

Der Tragekomfort des HyperX ist einfach Klasse. Das Headset ist bis jetzt mit eines der bequemsten Headsets die ich je getragen habe. Die Ohrpolster sind schön weich und wie bereits erwähnt, können die standardmäßigen Polster aus Kunstleder durch die Velours-Ohrpolster getauscht werden. Der Kopfbügel ist verstellbar und die Ohrmuscheln passen sich sehr gut an den Kopf an. Im Video seht ihr recht gut, dass sich die Ohrmuscheln an einem Gelenk befinden, welches eine horizontale Anpassung ermöglicht. Seitlich, also vertikal ist nur minimaler Spielraum vorhanden. Dies ist an sich aber auch egal denn es sitzt, zumindest bei mir, perfekt auf dem Kopf.

Die Ohrmuscheln haben innen eine Höhe von 6,5 cm und sind in der Mitte 4,5 cm breit. Somit sollte das Headset auch auf größere Ohren passen. Das Gewicht liegt bei ca. 320 Gramm.

Kopfpolster
Verstellbarer Bügel

Tonqualität

Auch die Tonqualität hat mich überrascht, denn sie kann locker mit Kopfhörern mithalten, welche doppelt so teuer sind. Verbaut sind 53 mm Treiber (Lautsprecher), welche einen perfekten Bass liefern. Auch die Mitten und Höhen sind meinem Empfinden nach sehr gut und der Ton ist generell spitze. Ich betreibe das Headset ohne Equalizer, da mir der Ton an sich so schon nahezu perfekt vorkommt und das alles für 70 Euro. Ein Preishammer.

Mikrofontest

Mikrofon
Mikrofon am Headset

Das Mikrofon ist abnehmbar und somit ist das Headset auch als reiner Kopfhörer verwendbar. Im folgenden Video demonstriere ich euch die Qualität des Mikrofons und werfe außerdem einen Blick auf die Windows-Audioeinstellungen.

​Bedienelemente/Fernbedienung

Fernbedienung
Anschlüsse

Im Lieferumfang liegt eine Fernbedienung bei, welche ihr anschließen könnt. Die Fernbedienung hat folgende Bedienelemente:

  1. Lautstärkeregler (Rad)
  2. Mikrofon Stummschalten (Schiebeschalter)
  3. Multifunktionstaste: Anrufe annehmen und Play/Pause bei mobilen Geräten

Natürlich hat die Fernbedienung auch einen Anschluss für das Headsetkabel selbst, oben zu sehen in rot und grün. Die Fernbedienung ist wie gesagt optional.

Verarbeitungsqualität

Abknick-Schutz

Die Verarbeitungsqualität wirkt sehr hochwertig und hält mit sehr teureren Kopfhörern mit, welche ich schon in der Hand hatte. Wie ihr auf den Bildern deutlich erkennen könnt, ist der Frame aus Aluminium. Mit Frame meine ich das Element, an dem die Ohrmuscheln befestigt sind. Das Polster am Kopfbügel oben ist genäht und nicht geklebt. Bei geklebten Polstern hat sich die Naht bei mir nämlich schon manchmal nach ein paar  Jahren oder sogar früher gelöst. Dort wo das Kabel in den Kopfhörer hineinläuft, befindet sich außerdem ein Abknick-Schutz am Kabel. Das Headset liegt gut in der Hand und fühlt sich gut an. Knartschen oder Klappern gibt es hier nicht.

 

Anschluss 

Stecker des HyperX Cloud
Splitkabel fürs Smartphone/Mobile

Der Anschluss erfolgt per Klinke. Dabei hat das Headset zwei Stecker, einen roten für den Mikrofoneingang und einen grünen für den grünen Line-Out. Das Headset kann aber auch, mit Hilfe des Splitkabels, an ein Smartphone oder ein anderes Mobilgerät angeschlossen werden. Wenn ihr schon einmal geflogen seid, dann wisst ihr außerdem, das es dort spezielle Anschlüsse für Kopfhörer gibt. Für diesen Anschluss liegt auch ein Adapter bei. Wem das Kabel zu kurz ist, der kann das mitgelieferte Verlängerungskabel (2 Meter) nutzen.

Was Kabel angeht ist hier echt fast alles dabei. TOP!

Flugzeugadapter
Verlängerungskabel

Technische Daten

HyperX CLOUD Headset
HyperX CLOUD Core (Cloud I)- Das Gaming Headset im Test
Hersteller
Preis 50 - 100 EUR
Modellname
CLOUD
Typ
Mit Kabel
Anschluss
Klinke
Reichweite 1 Meter + 2 Meter Verlängerung + Fernbedienung mit 1 Meter
Impedanz 60 Ohm per system
Surround Nein
Audio-Übertragungsbereich 15Hz–25,000 Hz
Empfindlichkeit
98±3dB
Gewicht
320 Gramm
Mikrofon
condenser (back electret), Open circuit voltage at f = 1 kHz: 20 mV / Pa, Frequency response: 100–12,000 Hz
Ohrmuschel Bausweise
Geschlossen
Rauschunterdrückung
Ja
Surround Nein
Systeme
PC
XBOX
Playstation
Zusatztasten
Ja
Zusatztasten
Fernbedienung. Lautstärkeregler, Mute, Mikrofon lauter/leiser. Multifunktionstaste für Mobile.
Stromversorgung
Akkulaufzeit
Ladestation
Trägerfrequenz (wireless)
Sonstiges
Mit Popschutz

Das Cloud Core im Vergleich zum CLOUD II

Nachträglich habe ich das Cloud I nochmal mit dem CLOUD II verglichen. Hier mein Video für euch.

Fazit

​Mein Geheimtipp für 70 Euro. Die Tonqualität ist nahezu perfekt und der Tragekomfort ist spitze. Auch die Verarbeitungsqualität hat mich vollkommen überzeugt. Die Mikrofonqualität ist auch besser als bei vielen anderen Headsets (die Mikrofone sind ja meist die Hauptschwäche bei den ganzen Headsets). Wer die 70 Euro als Budget hat kann hier wirklich nichts falsch machen! TOP Produkt, meine Empfehlung.

Info: Das Headset gibt es außerdem in den Farben weiß und schwarz.

Headset Vergleich

Du hast noch kein Headset zum vergleichen hinzugefügt. Hier kannst du über das PLUS-Symbol Headsets zum Vergleich hinzufügen.

Weitere Tests

Tonor Lavalier Mikrofon im Test

Tonor Lavalier Mikrofon im Test - Testaufnahmen (PC, LUMIX G81 und Motorola G4 ) und mehr

Das Tonor Mikrofon ist ein preiswertes Ansteckmikrofon. Mit Metallklemme und Popschutz. Mein Testbericht mit Video, Testaufnahmen und vielen großen Bildern. ...weiterlesen
Millso - ONIKUMA K1-B

Millso - ONIKUMA K1-B im Test - Günstiges Gaming-Headset mit LED Beleuchtung

Das K1-B ist ein preiswertes Gaming-Headset mit blauer LED Beleuchtung. Sehr guter Tragekomfort. ...weiterlesen
T.Bone MB85 Beta, U-Phoria UMC22 und Stativ im Test

Semiprofessionelles Mikrofonsetup für unter 100€ - T.Bone MB85 Beta, U-Phoria UMC22 und Stativ im Test

Mein semiprofessionelles Mikrofonsetup im Test. Ein T.Bone MB85 Beta mit Popschutz, einem Behringer U-Phoria UMC22 Audiointerface, einem XLR-Kabel und einem Stativ. All dieses Equipment hat nicht mehr als 100€ gekostet.  ...weiterlesen
König CMP-MIC8 im Test

Sehr günstiges Mikrofon im Test - König CMP-MIC8

Das König CMP-MIC8 im Megatest. Ein extrem günstiges Mikrofon mit Clip. ...weiterlesen
Logitech G231 Prodigy Testbericht

Logitech G231 Prodigy im Test

Das preiswerte G231 im Test. Wie gut ist die Tonqualität und was taugt das Mikrofon? Dies und mehr in unserem MEGA-Testbericht. ...weiterlesen
EasySMX ESM-939P Gaming-Headset

EasySMX ESM-939P Gaming-Headset mit abnehmbarem Mikrofon

Das preiswerte EasySMX ESM 939P im Test. ...weiterlesen