HyperX CLOUD II - Gaming Headset mit 7.1 Surround

HyperX CLOUD II
Listenpreis: EUR 99,99
Kostenlose Lieferung bereits ab 29€ Bestellwert
EUR 79,99 bei Amazon
 
Vergleich hinzufügen

Produktgallerie

Da ich das HyperX CLOUD Core (Cloud I) bereits getestet habe, wollte ich es mir nicht nehmen lassen auch den Nachfolger, das HyperX Cloud II, zu testen. Ich werde in diesem Artikel auch kurz auf die Unterschiede der beiden Headsets eingehen, ein Vergleichsvideo folgt jedoch noch in den nächsten Tagen. Meinen Youtube-Kanal mit allen Videos und mehr findest du hier: Kanal anzeigen.

Info: Das HyperX CLOUD und das CLOUD II sind baugleich mit dem weniger bekannten QPAD QH-90. Mit baugleich ist nur der Kopfhörer gemeint. Das Mikrofon des CLOUD I ist das gleiche wie beim QPAD QH-90.

​​

Lieferumfang

Lieferumfang des HyperX CLOUD II

Im Lieferumfang haben wir folgendes:

  1. Headset HyperX CLOUD II
  2. Abnehmbares Mikrofon
  3. Flugzeug-Adapter (der Gleiche wie auch beim Cloud I)
  4. Ersatzpolster, Velours-Ohrpolster (auch die Gleichen wie beim CLOUD I)
  5. Soundkarte mit Fernbedienung mit ca. 2 Meter Kabel
  6. Tasche (gleich wie beim CLOUD I)
  7. Infoblätter/Anleitung zum Anschluss

Hier wie immer das Unboxing auf Video für euch:

 

Tragekomfort

HyperX CLOUD II

Der Tragekomfort ist exakt der gleiche wie beim HyperX CLOUD Core (Cloud I), da der Kopfhörer selbst Baugleich ist. Die Farbe des Frames ist hier lediglich rot. Das Headset sitzt sehr gut und drückt mir auch nach Stunden nicht auf die Ohren. Die Standard-Ohrpolster sind aus Kunstleder und können bei Bedarf durch die Velours-Variante ersetzt werden. Die Ohrmuscheln sind meinem Empfinden nach auch für größere Ohren geeignet und sind 6,5 cm hoch und an der breitesten Stelle 4,5 cm breit.

Der Kopfbügel ist gepolstert und das Polster ist an den Seiten genäht. Genäht ist meiner Meinung nach immer besser als geklebt. Der Kopfbügel ist höhenverstellbar und die Ohrmuscheln haben ein Gelenk, welches seitlich viel Anpassungsspielraum bietet. Vertikal, also nach vorne und hinten passt sich das Headset nur minimal an. Für mich passt es aber auch so perfekt.

 

Tonqualität und Anschluss

Soundkarte
HyperX CLOUD II

Die Tonqualität fand ich beim CLOUD II irgendwie leicht anders als beim normalen CLOUD. Mit anders meine ich jetzt nicht schlechter, aber es hört sich für mich nicht hundertprozentig gleich an. Ich habe den Ton natürlich mit deaktiviertem Surround getestet! Der leichte Unterschied wird wohl an der Soundkarte liegen, über welche der Surround-Sound und der normale Ton beim CLOUD II läuft. Die Soundkarte wir per USB anschlossen und das Headset dann in die Soundkarte eingesteckt. Das Kabel des Headsets hat nur einen Stecker und kann also nicht einfach so direkt, ohne die Soundkarte, in den PC gesteckt werden.

Info: Das CLOUD II kann auch per Klinke angeschlossen werden. Dazu benötigt ihre allerdings einen sogenannten TRRS-Adapter, welcher das Kabel auf zwei Anschlüsse aufsplittet. Den Adapter seht ihr unter diesem Text. Es gibt den Adapter in zwei Versionen. Einmal weiblich und einmal männlich. Wir benötigen hier den Adapter weiblich. Das ist derjenige, an dessen Ende ein Kabel ist in den ein Stecker eingesteckt werden kann und am anderen Ende hat er dann die bekannten Stecker rot (Mikrofon) und grün (Kopfhörer).

Rein vom Gefühl her gefiel mir der Sound vom Cloud I etwas besser. Ihr müsst euch bewusst sein, dass der Ton und das Mikrofon über die Soundkarte des Headsets läuft und eure Soundkarte im PC dabei umgangen wird! D.h wenn ihr eine 100 Euro teure Soundkarte habt, so ist diese hier quasi nutzlos. Die Soundkarte des Headsets produziert den virtuellen 7.1 Surround-Sound und wandelt das Signal außerdem mit einem verbauten DAC-Konverter um. Dadurch rauscht das Mikrofon z.B. nicht. Dies hat aber nicht nur Vorteile, doch dazu kommen wir später beim Mikrofontest.

Surround-Sound

Der Surround-Sound ist virtuell. Das bedeutet, dass gewisse Frequenzen verändert werden, damit der Ton räumlicher wirkt. Genaue Informationen zu dieser Technik findet ihr hier: Surround Sound bei Gamer Headsets. Es ist eine nette Funktion, die es mittlerweile bei vielen Gaming-Headsets gibt. Der Ton wirkt leicht räumlicher, allerdings reicht das natürlich niemals an den Surround einer echten Surround-Anlage heran. Bei Filmen und spielen eine nette Funktion die ich persönlich oft anhabe. Beim Musik hören allerdings hört sich das ganze schlecht an und deswegen sollte der Surround immer deaktiviert werden, wenn ihr normale Musik hört. Die Fernbedienung bzw. Soundkarte hat dazu eine Taste, mit der man den Surround deaktivieren kann.

Mikrofontest

Mikrofon des CLOUD II
Mikrofoneingang

Das Mikrofon ist nicht das gleiche wie beim normalen CLOUD. Das sieht man auch schon an der Form des Popschutzes. Das Mikrofon ist jedoch, wie bereits beim CLOUD I, abnehmbar. Dadurch kann das Headset auch als reiner Kopfhörer genutzt werden. Das Mikrofon ist ein anderes, als beim CLOUD I, jedoch sind die Spezifikationen recht ähnlich. Schaut euch dazu die Datentabelle an die später folgt.

Durch den digitalen Wandler in der Soundkarte ist der Ton des Mikrofons rauschfrei. Allerdings blockiert die Soundkarte auch die Windows-Audioeinstellungen für den Mikrofonboost und dadurch ist das Mikrofon recht leise. Ich habe das Mikrofon für den Mikrofontest so nah wie möglich am Mund positioniert um eine entsprechende Lautstärke zu erreichen. Aber kommen wir nun zum Video mit dem Mikrofontest und einigen Infos über den Anschluss.

Mir persönlich ist das Mikrofon etwas zu leise und ich bevorzuge das Mikrofon des CLOUD I mit eingeschalteter Rauschunterdrückung und Mikrofonverstärkung.

​Bedienelemente, Soundkarte, Fernbedienung

Soundkarte des CLOUD II
Anschluss

In den beiden obigen Bildern seht ihr die Soundkarte, welche auch zugleich die Fernbedienung ist. Sie verfügt über folgende Bedienelemente:

  1. Ton lauter/leiser
  2. Mikrofon lauter/leiser
  3. Surround an/aus. Wenn der Surround aktiviert ist leuchtet diese Taste rot.
  4. Mute-Schalter (stummschalten)
  5. Clip
  6. Eingang für den Klinkestecker des Headsets

Wenn ihr die Fernbedienung nutzen wollt, müsst ihr das Headset per USB anschließen und die Soundkarte also zwingend nutzen. Wer das so nicht mag, der sollte sich das HyperX CLOUD Core (Cloud I) anschauen.

Verarbeitungsqualität

CLOUD II
CLOUD I (CORE)

Da die Kopfhörer des CLOUD und des CLOUD II baugleich sind, kann ich hier nur meine Bewertung des CLOUD I wiederholen. Die Verarbeitung ist für diesen Preis wirklich TOP!

Technische Daten

Hier die Daten des CLOUD I und des CLOUD II im Vergleich.

HyperX CLOUD II HyperX CLOUD Headset
HyperX CLOUD II - Gaming Headset mit 7.1 Surround HyperX CLOUD Core (Cloud I)- Das Gaming Headset im Test
Hersteller
Preis 50 - 100 EUR 50 - 100 EUR
Modellname
CLOUD II
CLOUD
Typ
Mit Kabel
Mit Kabel
Anschluss
USB
Klinke
Klinke
Reichweite 1 Meter+ 2 Meter Fernbedienung 1 Meter + 2 Meter Verlängerung + Fernbedienung mit 1 Meter
Impedanz - 60 Ohm per system
Surround 7.1 Surround Nein
Audio-Übertragungsbereich 15Hz–25,000 Hz 15Hz–25,000 Hz
Empfindlichkeit
98±3dB
Gewicht
320 Gramm
320 Gramm
Mikrofon
condenser (back electret), Open circuit voltage: at f = 1 kHz: 20 mV / Pa, Frequency response: 50–18,000 Hz
condenser (back electret), Open circuit voltage at f = 1 kHz: 20 mV / Pa, Frequency response: 100–12,000 Hz
Ohrmuschel Bausweise
Geschlossen
Geschlossen
Rauschunterdrückung
Ja
Ja
Surround 7.1 Surround Nein
Systeme
PC
XBOX
Playstation
PC
XBOX
Playstation
Zusatztasten
Ja
Ja
Zusatztasten
Zusatztasten Fernbedienung: Surround An/Aus. Mikrofon lauter/leiser. Kopfhörer lauter/leiser. Mute-Taste
Fernbedienung. Lautstärkeregler, Mute, Mikrofon lauter/leiser. Multifunktionstaste für Mobile.
Stromversorgung
Akkulaufzeit
Ladestation
Trägerfrequenz (wireless)
Sonstiges
Nur ein Klinkestecker der Mikrofon und Kopfhörer auf einem Kabel übeträgt. Für den direkten Klinkeanschluss wird ein TRRS-Adapter benötigt.
Mit Popschutz

Probleme und Lösungen

Ich habe im Web einiges über gewisse Probleme mit dem Headset gelesen. Bei den meisten Problemen ging es darum, dass es keinen Ton gab oder das Mikrofon nicht funktionierte. Hier also einige gängige Probleme und deren Lösungen.

Mikrofon geht nicht

Stecker mit 3 Ringen
 ​Wenn das Mikrofon nicht funktioniert, prüft zuallererst ob der Stecker des Headsets komplett in der Soundkarte steckt. Nicht lachen, aber das ist mir passiert, denn der Stecker geht etwas schwerer rein. Als Zweites kann es sein, das der USB-Port spinnt. Wechselt diesen also wenn das Mikrofon nicht funktionieren sollte und testet das Headset auch an den direkten USB-Anschlüssen auf der Rückseite des PCs. Prüft außerdem ob der Stummschalten-Schalter an der Fernbedienung auf AUS steht.
Info: Ihr könnt das Kabel des Headsets nicht einfach mit einem normalen Audioverlängerungskabel verlängern. Wenn ihr das macht geht das Mikrofon nämlich nicht. Das liegt daran, dass das Kabel über mehr Adern verfügt und nur einen Stecker. Wer genau hinschaut dem fällt auch auf das der Stecker drei schwarze Ringe hat. Beim CLOUD I hat jeder Stecker beispielsweise nur zwei Ringe, dafür gibt es aber auch zwei Stecker,

Mikrofon zu leise

Wie bereits gesagt blockiert die Soundkarte die Windows-Audioeinstellungen und ihr könnt keinen Mikrofonboost aktivieren. Dadurch ist das Mikrofon eventuell etwas leise. Ihr müsst es unbedingt sehr nah am Mund positionieren um eine angemessene Lautstärke zu erreichen. Auf der Soundkarte läuft außerdem eine Software, welche bei Probleme aktualisiert werden kann. Es gibt nämlich Berichte, dass die ältere 0003 Software-Version Probleme hatte. In diesem Test nutze ich die aktuellste Version (REV 0005). 

Wer Probleme hat, sollte die Firmware auf jeden Fall aktualisieren. Diese kann auf der HyperX Homepage kostenlos heruntergeladen werden: http://www.hyperxgaming.com/de/support/technical/downloads?product=hscp&...

Das Cloud II im Vergleich zum Cloud Core (Cloud I)

Hier noch ein kurzes Vergleichsvideo, welches ich nachträglich gemacht habe.

 

Fazit

​Die Verarbeitungsqualität des CLOUD II ist gleichauf mit der des CLOUD I und auch der Ton ist fast gleich. Der größte Unterschied ist wohl die Soundkarte, welche das CLOUD II nutzt und welche das Ton- und Mikrofonsignal verarbeitet. Außerdem erzeugt diese Soundkarte auch den virtuellen 7.1 Surround-Sound. Das Mikrofon des CLOUD II ist mir persönlich etwas zu leise, rauscht allerdings nicht. Da die Soundkarte die Audioeinstellungen blockiert, können wir leider die Mikrofonverstärkung nicht aktivieren um die Lautstärke zu erhöhen. Ich bevorzuge aufgrund dessen das CLOUD I mit Mikrofonverstärkung. Aber hört euch den Mikrofontest selbst an und entscheidet dann, welche Version die richtige für euch ist. 

Headset Vergleich

Du hast noch kein Headset zum vergleichen hinzugefügt. Hier kannst du über das PLUS-Symbol Headsets zum Vergleich hinzufügen.

Weitere Tests

Tonor Lavalier Mikrofon im Test

Tonor Lavalier Mikrofon im Test - Testaufnahmen (PC, LUMIX G81 und Motorola G4 ) und mehr

Das Tonor Mikrofon ist ein preiswertes Ansteckmikrofon. Mit Metallklemme und Popschutz. Mein Testbericht mit Video, Testaufnahmen und vielen großen Bildern. ...weiterlesen
Millso - ONIKUMA K1-B

Millso - ONIKUMA K1-B im Test - Günstiges Gaming-Headset mit LED Beleuchtung

Das K1-B ist ein preiswertes Gaming-Headset mit blauer LED Beleuchtung. Sehr guter Tragekomfort. ...weiterlesen
T.Bone MB85 Beta, U-Phoria UMC22 und Stativ im Test

Semiprofessionelles Mikrofonsetup für unter 100€ - T.Bone MB85 Beta, U-Phoria UMC22 und Stativ im Test

Mein semiprofessionelles Mikrofonsetup im Test. Ein T.Bone MB85 Beta mit Popschutz, einem Behringer U-Phoria UMC22 Audiointerface, einem XLR-Kabel und einem Stativ. All dieses Equipment hat nicht mehr als 100€ gekostet.  ...weiterlesen
König CMP-MIC8 im Test

Sehr günstiges Mikrofon im Test - König CMP-MIC8

Das König CMP-MIC8 im Megatest. Ein extrem günstiges Mikrofon mit Clip. ...weiterlesen
Logitech G231 Prodigy Testbericht

Logitech G231 Prodigy im Test

Das preiswerte G231 im Test. Wie gut ist die Tonqualität und was taugt das Mikrofon? Dies und mehr in unserem MEGA-Testbericht. ...weiterlesen
EasySMX ESM-939P Gaming-Headset

EasySMX ESM-939P Gaming-Headset mit abnehmbarem Mikrofon

Das preiswerte EasySMX ESM 939P im Test. ...weiterlesen