Ich verlose ein Headset im neusten Testvideo. Abonnieren, Kommentieren mit #mega-testberichte und mitmachen: anzeigen

Artikel Bild
Bild
Behringer B2 Pro und MXL 2006 zerlegt und geöffnet

Damit ihr einmal grob sehen könnt wie Großmembran-Kondensatormikrofone oft aufgebaut sind habe ich zwei Modelle zerlegt. Das Behringer B2 Pro und das MXL 2006. Einen Testbericht der Beiden, mit Testaufnahmen gibt es davon auch: Behringer B2 Pro VS MXL 2006 - Zwei Großmembran-Kondensatormikrofone im Test

 
Nach oben

1) Behringer B2 Pro und das MXL 2006

Behringer B2 Pro(links) und das MXL 2006(rechts)

Beide Modelle sehen sich äußerlich ähnlich, sind jedoch verschieden groß und schwer. Die Gehäuse sind aus Metall und sehr robust/stabil.

 

Nach oben

2) 1 Korpus öffnen

Bild
Behringer B2 Pro offen
Bild
MXL 2006

Diese typische Bauform hat in der Regel unten, dort wo sich der Stecker befindet, einen Metallring. Dieser lässt sich oft einfach abdrehen. Eventuell gibt es auch Schrauben die dort etwas festhalten. Drehen wir den Ring ab, dann lässt sich der Metallkorpus in der Mitte entfernen. Eine recht einfache und preiswerte Methode ohne viele kleine Schrauben.

 

Bild
MXL 2006 Korpus
Bild
Behringer B2 Pro Korpus

Komplett zerlegt sieht alles folgendermaßen aus, siehe Bilder. Doch den genauen Prozess beschreibe ich noch im Anschluss.

 

Nach oben

3) 2 Elektronik/Schaltungsplatine

In der Mitte befindet sich die Elektronik/Schaltung/Platine. Dies ist quasi der Kern, welcher die Signale verarbeitet und dann an den 3-Pin XLR leitet. 

Bild
Platine B2 pro
Bild
Platine MXL 2006

 

Nach oben

4) 3 Korb und Kapsel

Der wichtigste und meist auch teuerste Teil ist die Mikrofonkapsel. Die Mikrofonkapsel nimmt Schwingungen auf und wandelt sie in elektrische Signale um. So wie ein Lautsprecher, nur umgekehrt!   

Bild
Steckkopf beim B2 Pro
Bild
Korb des MXL 2006

Beim B2 Pro verfügt der Kopf über einen Steckmechanismus. Es müssen beiden Metallschienen oberhalb der kleinen Pins gedrückt werden und der Kopf kann dann abgezogen werden.

Info: Es gibt bei B2 Pro wohl mehrere Chargen und die neue Version hat wohl keinen Steckkopf mehr. Bringt an sich auch nicht viel.

Beim MXL 2006 dagegen müssen nur zwei Schrauben am Korb gelöst werden und dann kann alles vorsichtig herausgezogen werden. Beim Behringer dagegen müssen wir am Kopf zwei Schrauben auf der Unterseite des Schwarzen Elements lösen. Nicht die mittlere lösen! Passt immer auf die Kapsel auf, da diese sehr empfindlich ist(Membran).

Bild
Schrauben gelöst
Bild
Schrauben

Im Inneren sehen wir weitere Schrauben, welche wir lösen. Die Mittlere wird auch in Ruhe gelassen! Diese hält die Kapsel fest! Jetzt lässt sich der Korb vorsichtig abnehmen.

Bild
Korb und Kapsel
Bild
Kapsel

Wir sehen, dass die Kapsel eine Membran besitzt, die in einem Ring gespannt wurde. Sie ist sehr empfindlich und kann ganz leicht mit dem Finger oder einem Gegenstand zerstört werden. Also nicht anfassen! Wer sie reinige will, der muss eigene Nachforschungen anstellen, dazu bin ich selbst noch nicht gekommen und probiert habe ich es auch noch nicht.

 

Das MXL 2006 lässt sich deutlich einfacher zerlegen, denn dort müssen am Korb nur zwei Schrauben entfernet werden. Danach kann alles schon vorsichtig herausgezogen werden.

Bei den neuen Versionen des Behringer B2 Pro hat sich hier aber wohl auch einiges getan. Das vereinfacht auch generell die Fertigung.

Behringer B2 Pro zerlegt

In der Bildergalerie oben gibt es nochmal alle (und mehr) Bilder in hoher Auflösung zu sehen.

 

Nach oben

5) Video

Ich habe den gesamten Prozess auch nochmal in einem Video festgehalten. Dort kann ich einiges besser zeigen und kommentieren.



 

Kapitel

  • 00:12 Behringer B2 Pro öffnen
  • 01:39 Platine
  • 02:13 Kopf ab!
  • 03:28 Korb
  • 03:59 Kapsel
  • 05:06 B2 Pro Fertig zerlegt
  • 05:40 MXL 2006 zerlegen

 

Nach oben

6) Fazit

Die Gehäuse sind qualitativ wirklich gut, alles besteht aus Metall, da kann man nichts bemängeln zu diesen Preisen. Mikrofone auseinander zu schrauben macht nur dann Sinn, wenn ihr sie reparieren oder modifizieren möchtet. Denkt daran, dass ihr die Garantie verliert, wenn ihr Geräte öffnet. Ihr könnt die Mikrofone außerdem beschädigen, wenn ihr nicht geübt seid.

 

 

Über mich

Bild
ich small

Hallo, mein Name ist Marco und ich schreibe die Artikel und führe die Testberichte auf dieser Seite durch. Die Links zu Onlineshops sind sogenannte Affiliatelinks und wenn ihr darüber etwas kauft, so erhält dieses Projekt eine kleine Werbevergütung. Für euch ändert das nichts am Endpreis des Produkts. Bitte den Adblocker ausschalten, ich bedanke mich.

Infos über die Redaktion und wie ihr das Projekt unterstützen könnt.

Kategorie:
Deconstruct

Neuste Test

Produkt Test EKSA AIR JOY PRO im Test wide
5
EKSA AIR JOY PRO im Test - Preiswertes und sehr leichtes Gamer-Headset

Ein preiswertes Headset mit Licht, Software und sehr geringem Gewicht.

Produkt Test TONOR TC-777 im Test wide
5
TONOR TC-777 im Test - preiswertes Tischmikrofon

Ein Tischmikrofon von Tonor im Test. Das TONOR TC-777

Produkt Test Das MAONO AU-A04T im Test
6
MAONO AU-A04T im Test - Mikrofon & Mikrofonset für Einsteiger

Heute wieder einmal ein Mikrofon-Einsteigerset. Dieses mal mit Tischstativ.

Bestseller

Neue Testberichte

Ein preiswertes Headset mit Licht, Software und sehr geringem Gewicht.

Ein Tischmikrofon von Tonor im Test. Das TONOR TC-777

Heute wieder einmal ein Mikrofon-Einsteigerset. Dieses mal mit Tischstativ.

Heute gibts mal wieder einen Retro-Test eines gebrauchten Mikrofons, das AKG Perception 100.

Heute vergleiche ich das Behringer B2 Pro mit dem MXL 2006. Beides Großmembran-Kondensator-Mikrofone und beide Kosten im Bereich um die 100€. Vergleichsaufnahmen im Video.

Sitemap

Über meine Seite

Auf www.gamerheadset.net beschäftige ich mich seit Jahren mit Headsets und Mikrofonen aller Art. Hier findest du alles über Headsets fürs zocken! Testberichte, Artikel, Equipment Testberichte, Problemlösungen und mehr.