Gaming Headset: USB oder Klinke?

Gaming Headset: USB oder Klinke?

Es gibt Gaming Headsets die per Klinkekabel angeschlossen werden und andere die per USB-Kabel verbunden werden. Des weiteren gibt es auch Headsets die über USB und Klinke angeschlossen werden können. Allerdings gibt es auch Headsets wo das USB-Kabel lediglich die Aufgabe hat Strom zum Headset zu leiten. In diesem Artikel erfährst du, wo die einzelnen Vor- und Nachteile dieser Anschlussmöglichkeiten liegen und worauf man achten muss.

 

 

Gaming Headsets mit USB- und Klinke-Anschluss

Ein USB-Headset wird nicht immer per Klinke angeschlossen, sondern es gibt auch viele die über einen USB-Anschluss verfügen. Viele USB-Headsets haben außerdem eine eigene Soundkarte integriert und diese wird immer per USB-Angeschlossen. Oben im Bild sehen wir das Logitech G933 (Testbericht). Ich habe absichtlich dieses Headset als Beispiel genommen, da man es per USB und Klinke anschließen kann. Es momentan kostet ca 160 Euro.

Die USB-Soundkarte liefert bei allen Headsets virtuellen Surroundsound. Zumindest habe ich noch kein Headset gesehen, welches eine USB-Soundkarte hatte, aber keinen virtuellen Surround. Ob sich virtueller Surround lohnt oder nicht, erfahrt ihr in einem separaten Artikel: Surround Sound bei Gamer Headsets

Durchdachte Gaming-Headsets bieten aber neben dem USB-Anschluss oft noch zusätzlich die Möglichkeit das Headset auch per Klinke anzuschließen. Über den Klinkeanschluss gibt es allerdings keinen Surround mehr, da dieser von der USB-Soundkarte kommt.

Beispiele für Headsets die per USB und Klinke angeschlossen werden können sind folgende, von mir getestete Modelle:

 

Achtung: Es gibt einige USB-Headsets, welche zwar über einen alternativen Klinkeanschluss verfügen, allerdings haben sie nur einen Stecker. Dieser eine Stecker liefert das Signal für den Ton und das Mikrofon. Das ist praktisch, wenn ihr das Headset beispielsweise in ein Smartphone stecken wollt, allerdings kann es mit diesem einen Stecker nicht an den PC angeschlossen werden.

Ein Beispiel für einen solchen Solo-Stecker ist das oben erwähnte Logitec G933 oder das AOSO GS700 mit LED Beleuchtung. Ihr benötigt hier einen Adapter, der den einzelnen Stecker in zwei Stecker aufsplittet. Einen solchen Adapter sehr ihr im Bild. Diesen Adapter gibt es übrigens auch andersherum, sprich von 2 Steckern auf einen.

 

Pro Contra
  • Zwei Anschlussmöglichkeiten
  • Kein Umstecken nötig (Lautsprecher/Headset) wenn es per USB angeschlossen ist
  • Oft Soundkarte mit Surround
  • Kann auch am Smartphone oder anderen Geräten genutzt werden
  • Eventuell der Preis?
  • Je nach Modell nur ein einzelner Klinkestecker
  • Adapter nötig bei Einzelstecker

 

Was wenn kein Klinke Anschluss vorhanden ist, sondern nur USB?

Ein Headset, welches nur über USB verfügt habe ich bisher noch nicht gesehen, allerdings gibt es das mit Sicherheit und deswegen will ich dies hier erwähnen. 

Pro Contra
 
  • Kann nur am PC genutzt werden
  • Freier USB Steckplatz nötig

 

Gaming Headset mit Klinkeanschluss 

Ein Headset das per Klinke angeschlossen wird, hat in aller Regel zwei Kabel, ein Kabel für das Mikrofon (rot) und ein Kabel für den Ton (grün). Diese Stecker werden in die entsprechenden Anschlüsse der Soundkarte gesteckt. Der Ton kommt also direkt von der Soundkarte des PC. Wer bereits eine sehr gute Soundkarte hat, der kann diese mit einem Klinke-Headset nutzen, was dann auch empfehlenswert ist. Bei der USB-Variante mit eigener Soundkarte wird die interne Soundkarte des PC nämlich nicht genutzt! Oben sehen wir meinen Favoriten unter den Gaming Headsets mit Klinke, das HyperX CLOUD Core (Cloud I)

Nachteil und Lösung

Wenn die Soundkarte nur einen Audio-Ausgang (grün) hat, dann müsst ihr das Headset und die Lautsprecher immer manuell einstecken bzw. die Stecker wechseln. Alternativ gibt es für dieses Problem sogenannte Audioswitches oder einen Split-Adapter. Unten sehen wir links einen solchen Audiosplitter in der Steckervariante. Es gibt auch noch eine Kabelversion davon. Daneben sehen wir einen Audioswitch mit Anschlüssen für eine Quelle und für bis zu vier Geräte.

Info: Der genannte Y-Adapter sorgt allerdings dafür, dass der Ton aus dem Headset und den Lautsprechern zugleich kommt. Er ist also nur nützlich, wenn ihr die Lautsprecher und das Headset anderweitig ausschalten könnt.

 

Wenn ihr einen solchen Switch nutzen wollt, benötigt ihr noch zusätzlich Cinch zu Klinke Kabel. Ihr seht diese Kabel im Bild am Switch: Cinch zu Klinke

Pro Contra
  • Soundkarte des PC wird genutzt
  • Kann an allen Geräten die über einen Klinkeanschluss verfügen genutzt werden
  • Umschalter nötig um zwischen Lautsprecher und Headset bequem zu wechseln
  • Alternativ Y-Adapter

 

Tags: 

Kategorie: 

Weitere Artikel

Kabelhalterung

Preiswerte Kabelhalterung für die Wand - Kreative Zweckentfremdung eines Werkzeughalters

In diesem Artikel zeige ich auch, wie ich ein Produkt zweckentfremden habe um damit meine Kabel an der Wand zu befestigen. ...weiterlesen
Kabelmanagement beim Headset

Kabelmanagement beim Headset - Zwei DIY Tricks

In diesem kleinen DIY Artikel zeige ich euch zwei Tricks, wie ihr die Kabel bei Headsets und Kopfhörer besser und sicher verlegen könnt. ...weiterlesen
Kopfhörer zu Headset

Einen Kopfhörer zu einem Headset umbauen? Diese Möglichkeiten gibt es!

In diesem Artikel zeige ich auch eine Möglichkeit auf, wie ihr einen Kopfhörer zu einem Headset umbauen könnt. Das ist besonders dann interessant, wenn schon ein sehr guter Kopfhörer vorhanden ist. ...weiterlesen
sich selbst im Headset hören

Das Headset in Windows so einstellen, dass man sich selbst hören kann

In diesem kleinen Tutorial zeige ich euch wie ihr die Audioeinstellungen in Windows so vornehmen müsst, dass ihr euch selbst im Headset hören könnt. ...weiterlesen