Empire-Gaming Standmikrofon, Tischmikrofon im Test

Empire-Gaming Standmikrofon
Listenpreis: 16,90 €
Kostenlose Lieferung bereits ab 29€ Bestellwert
16,90 € bei Amazon
 
Vergleich hinzufügen

Produktgallerie

Shops & Preise

Heute schaue ich mir zum ersten Mal ein Tischmikrofon an. Es handelt sich dabei um ein preiswertes Modell vom Empire-Gaming, welches zum Zeitpunkt des Tests knappe 17 Euro kostet.

 

 

Lieferumfang

Empire-Gaming Tischmikrofon
Empire-Gaming Tischmikrofon
Empire-Gaming Tischmikrofon

Der Lieferumfang besteht aus dem Tischmikrofon, eine Anleitung lag nicht bei.

 

Mein Testvideo:

 

Verarbeitung und Design

Gummmipads
Gummmipads
Gummipads
Standfuß
Standfuß
Standfuß

Das Tischmikrofon ist ein Einsteigermodell der unteren Preisklasse. Das Design sieht schick und modern aus. Der Standfuß steht gut und hat auf der Unterseite Gummipads. Der Runde Standfuß hat eine Oberfläche mit kreisförmigen Rillen. Deswegen ergibt sich auch dieser Glanz im Licht. Alles ist aus Kunststoff gefertigt wirkt aber für diesen Preis angemessen solide.

 

Tischmikrofon
Tischmikrofon
Tischmikrofon
Mikrofon und Popschutz
Mikrofon und Popschutz
Mikrofon und Popschutz

Das gesamte Mikrofon samt Standfuß wiegt 216 Gramm und das Kabel hat eine Länge von 142 cm. Der Standfuß ist bis zum Gelenk, in dem das Mikrofon sitzt, etwa 17 cm hoch. Der runde Sockel hat von oben gesehen, einen Durchmesser von 10,5 cm. Das Mikrofon selbst ist ca. 13 cm lang.

 

Halterung
Halterung
Halterung
Gelenk
Gelenk
Gelenk

Das Mikrofon wird in die Halterung gelegt und hält dort. Es klemmt nicht extrem fest, aber der Halt reicht aus und es fällt nicht ab. Da es nicht extrem fest klemmt, kann das Mikrofon auch jederzeit leicht herausgenommen werden. So kann man es auch einfach in die Hand nehmen, wenn man es möchte. Die Halterung des Mikrofons ist an einem Gelenk befestigt, welches sich im Winkel verändern lässt. Wie groß der Radius ist demonstriere ich jetzt einmal im Video.

 

Kabelclips
Kabelclips
Kabelclips
Mikrofon mit Knopf
Mikrofon mit Knopf
Mikrofon mit Knopf

Auf der Rückseite hat der Standfuß zwei kleine Kabelclips integriert. Hier können wir das Mikrofonkabel bei Bedarf befestigen. Auf der Oberseite hat das Mikrofon selbst einen Schalter. Wird dieser gedrückt, dann wird das Mikrofon stumm geschaltet bzw. die Stummschaltung aufgehoben. Drücken wir den Schalter nach hinten, so wird die Lautstärke des Mikrofons gesenkt. Ziehen wir den Schalter jedoch zu uns hin, so erhöht dies die Lautstärke.

 

Mikrofon & Testaufnahmen

Ich habe mit dem Mikrofon eine Testaufnahme durchgeführt in der ich auch die Einstellungen zeige. Der Klang ist für diesen Preis in Ordnung, wird jedoch mit zunehmender Entfernung schwächer. Schaut bzw. hört euch aber einfach die Testaufnahmen in folgendem Video an.

 

Fazit

Das Empire-Gaming Tischmikrofon ist ein günstiges Einsteigermodell. Es ist das erste Tischmikrofon was ich teste, daher habe ich auch noch keine anderen Vergleichswerte. Es handelt sich um ein USB-Mikrofon, was bei mir dafür sorgt, dass ich die Mikrofonverstärkung und die Rauschunterdrückung in den Windows Toneinstellungen nicht aktivieren kann. Ich vermute, dass sich eine kleine Soundkarte im Mikrofongehäuse befindet, so wie es bei USB-Mikrofonen und USB-Headsets oft üblich ist. Das Kabel ist mit 142 cm etwas knapp bemessen, reicht aber bei meinem PC Setup aus. Wie das bei euch aussieht, wisst ihr selbst am besten. Die Lautstärke des Mikrofons ist im Abstand von ca. 40 cm gerade noch laut genug, allerdings kann man beispielsweise in Teamspeak den Ton nochmal extra verstärken. Dann ist das Mikrofon wieder lauter, allerdings erhöht das auch wie immer das Rauschen. Zum zocken reicht es meiner Meinung nach aus. Nimmt man das Mikrofon in die Hand und führt es nahe an den Mund (siehe Testaufnahme) dann ist die Qualität, für diesen Preis, recht gut.

Das war ein weiterer Testbericht von mir und ich hoffe er hilft dir weiter. 

Headset Vergleich

Du hast noch kein Headset zum vergleichen hinzugefügt. Hier kannst du über das PLUS-Symbol Headsets zum Vergleich hinzufügen.

Weitere Tests

AKG Perception 100 im Test

AKG Perception 100 im Test (öffnen und Vergleich zum Behringer B2 Pro)

Heute gibts mal wieder einen Retro-Test eines gebrauchten Mikrofons, das AKG Perception 100. ...weiterlesen
Behringer B2 Pro VS MXL 2006

Behringer B2 Pro VS MXL 2006 - Zwei Großmembran-Kondensatormikrofone im Test

Heute vergleiche ich das Behringer B2 Pro mit dem MXL 2006. Beides Großmembran-Kondensator-Mikrofone und beide Kosten im Bereich um die 100€. Vergleichsaufnahmen im Video. ...weiterlesen
MAONO AU-PM421

MAONO AU-PM421 im Test - Preiswertes Mikrofonset

Preiswertes Mikrofonset im Test. Das MAONO AU-PM421 Set im Test. Mit Video und Testaufnahmen. ...weiterlesen
Audio-Technica AT3035

Audio-Technica AT3035 im Test - Großmembran Kondensator-Mikrofon

Heute teste ich mal wieder ein gebrauchtes Mikrofon. Das ältere Audio-Technica AT3035 Großmembran Kondensator-Mikrofon im Test. Außerdem ein Vergleich zum Stagg PGT 80 ...weiterlesen
Stagg PGT 80

Stagg PGT 80 im Test - Großmembran Kondensatormikrofon

Ein gebrauchtes Mikrofon von Ebay. Lohnt es sich? Das STAGG PGT 80 im Test. ...weiterlesen
Audio-Technika AR875R Richtmikrofon

Audio-Technica AT875R Richtmikrofon - Allround Geheimtipp?

Mein Allroundmikrofon, das Audio-Technica AR875R im Test. ...weiterlesen