Sharkoon Rush Core

Sharkoon Rush Core
Listenpreis: n. v.
Kostenlose Lieferung bereits ab 29€ Bestellwert
bei Amazon
 
Vergleich hinzufügen

Produktgallerie

Das Sharkoon Rush Core ist ein Headset für den preisbewussten Gamer, denn es kostet nur um die 18 €. Doch schauen wir uns nun einmal an, was wir für diesen Kampfpreis bekommen.

Tragekomfort

Die Ohrmuscheln des Headsets sind rund, schön weich und mit glattem Kunstleder überzogen. Der Kopfbügel lässt sich verstellen und so an jeden Kopf anpassen. Mit einem Gewicht von 244 g ist das Rush Core sehr leicht und angenehm zu tragen. Die Außenseite der Ohrmuscheln ist geschlossen wodurch Außengeräusche abgeschirmt werden. Alles in allem macht das Headset einen guten Eindruck und sieht auch noch schick aus.

Klang

Das Headset hat ein kräftigen Bass, was beim Gaming aber er positiv als negativ ist. Mit dem Ton waren wir allgemein zufrieden.

Mikrofon

Das Mikrofon ist beweglich und kann nach oben hin weggeklappt werden. Das Mikrofon ist der Preisklasse entsprechend, liefert aber einen brauchbaren Ton für die Kommunikation im Teamspeak. Wer jedoch qualitativ hochwertige Sprachaufnahmen und Lets Plays machen will der sollte hier keine Wunder erwarten.

Anschluss

Das Rush Core wird per Klinkekabel mit dem PC verbunden.

Tasten

Wie so oft ist auch hier eine Steuerung im Kabel verbaut. Die Steuerung verfügt über eine Lautstärkeregelung in Form eines Drehrades und über einen Schalter zum deaktivieren des Mikrofons.

Videos

Kommt bald.

Technische Daten

Sharkoon Rush Core
Sharkoon Rush Core
Hersteller
Preis 0 - 20 EUR
Modellname
Rushcore
Typ
Mit Kabel
Anschluss
Klinke
Reichweite Kabellänge 2,4 Meter
Impedanz 32 Ohm
Surround Nein
Audio-Übertragungsbereich 20 Hz - 20.000 Hz
Empfindlichkeit
96+/-3 dB
Gewicht
ca. 244 Gramm
Mikrofon
Frequenzgang = 30 Hz to 16.000 Hz, Empfindlichkeit = -58 dB ± 3dB, Impedanz = 2.2 kΩ
Ohrmuschel Bausweise
Geschlossen
Rauschunterdrückung
Surround Nein
Systeme
PC
Zusatztasten
Ja
Zusatztasten
Lautstärkeregler im Kabel, Stummschalten
Stromversorgung
Akkulaufzeit
Ladestation
Trägerfrequenz (wireless)
Sonstiges

Fazit

Das Preis-Leistungs-Verhältnis dieses Headsets ist nahezu unschlagbar. Für rund 18 € erhält man ein Headset was gut aussieht, angenehm zu tragen ist und sich bestens zur Kommunikation im Teamspeak oder Skype eignet. Eine Empfehlung für geringe Budgets und den preisbewussten Gamer. 

Headset Vergleich

Du hast noch kein Headset zum vergleichen hinzugefügt. Hier kannst du über das PLUS-Symbol Headsets zum Vergleich hinzufügen.

Weitere Tests

Empire-Gaming Standmikrofon

Empire-Gaming Standmikrofon, Tischmikrofon im Test

Preiswertes Tischmikrofon von Empire-Gaming im Test. ...weiterlesen
TaoTronics TT EP005

TaoTronics TT EP005 im Test - Extrem preiswertes Gaming-Headset mit Beleuchtung

Heute wieder einmal ein sehr preiswertes Headset im Test. Das TaoTronics TT EP005 Gaming-Headset. ...weiterlesen
Lioncast LX50 Gaming Headset

Lioncast LX50 Gaming Headset im Test - Abnehmbares Kabel/Mikrofon (neue Version 2018)

Das Lioncast LX50 im Test. Gaming-Headset mit abnehmbarem Kabel und abnehmbarem Mikrofon (Version 2018). Der Preis von knappen 60 Euro macht das Headset besonders interessant. Viel Headset für wenig Geld. ...weiterlesen
AUKEY Kondensator-Mikrofon Set(GD-G1)

AUKEY Kondensator-Mikrofon Set(GD-G1) im Test mit viel Zubehör - Testaufnahmen

Heute teste ich ein sehr preiswertes Mikrofon-Komplettset von AUKEY. Das Set sticht durch seinen Preis und das viele Zubehör heraus. Ich habe alles getestet und auch Testaufnahmen erstellt. Eines der preiswertesten Modelle die ich finden konnte. ...weiterlesen
Lioncast LX20

Lioncast LX20 im Test - Preiswertes Gaming-Headset mit abnehmbarem Mikrofon

Das Lioncast LX20 ist ein preiswertes Headset mit abnehmbarem Mikrofon und einer Fernbedienung im Kabel. ...weiterlesen
Tonor Lavalier Mikrofon im Test

Tonor Lavalier Mikrofon im Test - Testaufnahmen (PC, LUMIX G81 und Motorola G4 ) und mehr

Das Tonor Mikrofon ist ein preiswertes Ansteckmikrofon. Mit Metallklemme und Popschutz. Mein Testbericht mit Video, Testaufnahmen und vielen großen Bildern. ...weiterlesen