AOSO GS700 mit LED Beleuchtung im Test

AOSO GS 700
Listenpreis: n. v.
Kostenlose Lieferung bereits ab 29€ Bestellwert
bei Amazon
 
Vergleich hinzufügen

Produktgallerie

Heute schaue ich mir einmal ein preiswertes Headset, einer mir bis jetzt nicht bekannten Marke, genau an. Es handelt sich dabei um das AOSO GS700, welches momentan ca. 29 Euro bei Amazon kostet.

Lieferumfang

AOSO GS 700 Lieferumfang

Der Lieferumfang des GS700 besteht aus drei Teilen:

  1. Headset GS700
  2. Anleitung
  3. Adapter (z.B. für den Anschluss an den PC)

Das Unboxing habe ich hier für euch auf Video festgehalten:

Tragekomfort

Ohrpolster
Kopfband

Ich persönlich hatte, aufgrund meiner etwas dicken Ohren anfangs das Problem, so dass das Headset leicht auf den oberen Teil meines Ohrs gedrückt hat. Das ist jedoch nicht bei jedem so und nachdem ich meinen Trick, welchen ihr am Ende des obigen Videos seht, angewandt hatte, ist der Tragekomfort für einen Preis von nur knappen 30 Euro nun in Ordnung. Meinem Kollegen hat das Headset nicht gedrückt und auf Amazon habe ich bei den Bewertungen auch nur eine Erwähnung dieses Problems gesehen. Ich Bewerte den Tragekomfort deswegen als in Ordnung, weil dieses Problem wohl nur bei einer geringen Minderheit auftritt.

Die Ohrmuscheln selbst sind fest und es gibt keine Gelenke. Höhenverstellbar ist das GS700 nicht, es hat jedoch ein Kopfband, welches diese Funktion übernimmt und sich automatisch auf die Kopfgröße anpasst. Auch dies sieht man wieder am besten in meinem obigen Video.

 

Tonqualität

Für diesen Preis ist die Tonqualität wirklich sehr gut. Ich habe die Tonqualität bewertet ohne einen extra Equalizer zu aktivieren. Mit einem zugeschalteten Equalizer lässt sich aber sicher noch etwas mehr herausholen. Bässe, Mitten und Höhen sind ausgewogen. Bei billigen Kopfhörern gibt es manchmal diesen typischen unausgewogenen "blech" Sound. Dies ist hier nicht so! Preis Leistung ist also Top!

Info: Ich habe den Sound mit einigen Stücken von Pulsedriver (basslastig, Trance/Techno) und Stücken von Suzanne Vega getestet (ausgewogen, Gesang, Gitarre, Schlagzeug) getestet. Mit dem Film Avengers 2 habe ich dann auch noch einen Test durchgeführt. Hier habe ich dann allerdings den Equalizer aktiviert damit das ganze mehr Bass bekommt und es etwas mehr Knallt, wenn Hulk sich mit Iron Man prügelt :)

Mikrofontest

Damit ihr euch selbst von der Qualität überzeugen könnt habe ich wie immer eine Testaufnahme für euch erstellt. Das Mikrofon befindet sich an einem flexiblen Arm, womit das Mikrofon perfekt und individuell positioniert werden kann.

 

​Bedienelemente, Fernbedienung

Fernbedienung

​Im Kabel des GS700 befindet sich eine Fernbedienung mit einem Lautstärkerad und einem Schalter um das Mikrofon stummzuschalten. Die Fernbedienung befindet sich im Kabel nach ca 42 cm (vom Kabel das aus dem Headset selbst kommt). Sie ist somit gut erreichbar.

 

Verarbeitungsqualität

Ohrmuschel
AOSP GS 700

Die Verarbeitungsqualität ist bis jetzt die beste die ich in der Preiskategorie bis 30 Euro gesehen haben. Es klappert und knartscht nichts. Die Drahtbügel die aus dem Kopfhörer kommen und quer über den Kopf bis zum anderen Kopfhörer verlaufen sind aus Metall. Alles in allem macht das Headset einen soliden und stabilen Eindruck.

LED Beleuchtung

LED Beleuchtung
Beleuchtung

Wie wir auf den zwei Bildern oben sehen können, sind die Ohrmuscheln des Headsets seitlich beleuchtet und außerdem verfügt das Mikrofon auch über eine blaue LED. Die LED Beleuchtung kann nicht deaktiviert werden. Wer allerdings keine Beleuchtung möchte, der kann das Headset einfach per Klinke anschließen und den USB-Stecker nicht einstecken.

Anschluss 

Adapter für den PC
USB und Klinke

​Das Headset hat zwei Anschlüsse, einmal USB und einmal einen Klinkestecker. Wenn ihr die LED-Beleuchtung des Headsets nutzen möchtet, müsst ihr das Headset per USB anschließen, denn nur über USB kommt genug Strom für die LEDs an. Der USB-Stecker hat den reinen Zweck der Stromversorgung!

Der Klinkestecker kann z.B. für den Anschluss am Smartphone oder Tablet genutzt werden. Wer das Headset an den PC anschließen will, der kann den mitgelieferten Adapter nutzen, welcher den einen Klinkestecker in die Stecker rot (Mikrofon) und grün(Kopfhörer) für den PC aufteilt. Wirklich top, dass der Adapter beiliegt.

Sonstiges, Ohrmuscheln und Popschutz

Mikrofon

​Das Headset hat keinen Popschutz. Popschutz, sind die kleinen schwarzen runden Schaumstoff Kappen, welche oft auf Mikrofonen zu finden sind. Ein solcher Popschutz mindert gewisse "Pop-Laute" z.B. bei der Aussprache des Wortes "Prozent". Wen das stört, der kann einen solchen Popschutz für ein paar Euro dazukaufen: Beispiel Popschutz.

Das Mikrofon ist 1,5 cm von der LED vorne entfernt. D.h. der Popschutz sollte mindestens 1,6 cm lang sein um das Mikrofon bedecken zu können. Außerdem ist das Mikrofon ca. 1 cm dick (schwarzer Bereich im Bild).

 

 
Info: Ich persönlich hebe immer gern alte Bauteile auf, so auch den Popschutz alter Mikrofone. Kann man immer mal wieder gebrauchen.
Ohrmuschel GS 700

Die gesamten Ohrmuschelpolster sind 10 cm breit und das Polster selbst ist zwei cm breit. Der Innendurchmesser (blauer Bereich) beträgt 6 cm. Wer die Ohrpolster also wechseln oder ersetzen will, kennt nun auch die genauen Maße.

Hier ein Beispiel für einen Anbieter von Polstern für die verschiedensten Headsets/Marken: Polster anzeigen

 

Technische Daten

AOSO GS 700
AOSO GS700 mit LED Beleuchtung im Test
Hersteller
Preis 20 - 50 EUR
Modellname
GS 700
Typ
Mit Kabel
Anschluss
USB
Klinke
Reichweite 2,1 Meter Kabel
Impedanz 32 Ohm
Surround -
Audio-Übertragungsbereich 15Hz–25,000 Hz
Empfindlichkeit
108 dB +/- 3 dB bei 1 kHz
Gewicht
461 Gramm
Mikrofon
Omnidirektional, Mikrofon-Empfindlichkeit: -38dB +/- 3dB,
Ohrmuschel Bausweise
Geschlossen
Rauschunterdrückung
Ja
Surround
Systeme
PC
XBOX
Playstation
Zusatztasten
Ja
Zusatztasten
Fernbedienung im Kabel mit Lautstärkerad und Mute-Schalter.
Stromversorgung
Akkulaufzeit
Ladestation
Trägerfrequenz (wireless)
Sonstiges

Fazit

Für 30 Euro ist dieses Headset wirklich sehr gut. ​Der Ton ist ausgewogen und kann auch ohne Probleme mit einem Equalizer noch angepasst werden. Beispielsweise für mehr Bass beim Film. Das Mikrofon liefert meiner Meinung nach eine Qualität, welche sogar mit Headsets mithalten kann, welche viel teurer sind. Einzig allein die Ohrmuscheln hätte ich mir etwas dicker und weicher gewünscht.

 

Headset Vergleich

Du hast noch kein Headset zum vergleichen hinzugefügt. Hier kannst du über das PLUS-Symbol Headsets zum Vergleich hinzufügen.

Weitere Tests

Audio-Technika AR875R Richtmikrofon

Audio-Technica AT875R Richtmikrofon - Allround Geheimtipp?

Mein Allroundmikrofon, das Audio-Technica AR875R im Test. ...weiterlesen
COMICA V30 PRO

COMICA V30 PRO im Test - Richtmikrofon für Kameras

Das COMICA V30 PRO ist ein Richtmikrofon mit Supernieren-Charakteristik. Es ist für Kameras gedacht, kann aber auch an den PC angeschlossen werden. ...weiterlesen
ONIKUMA K5 PRO

ONIKUMA K5 PRO - Preiswertes Gamer-Headset mit Licht

Wieder einmal ein preiswertes Headset für um die 25€ im Test. Das ONIMKUMA K5 Pro. ...weiterlesen
SUDOTACK ST-800

SUDOTACK ST-800 im Test - Preiswertes Mikrofonset

Das SUDOTACK ST-800 ist ein USB-Mikrofon Komplettpaket mit Monitorarm, Popschutz, Kabel, zweitem Popschutz und Spinne . ...weiterlesen
SHURE SM58 VS t.bone MB-85 Beta

SHURE SM58 VS t.bone MB-85 Beta

Heute habe ich mir das SHURE SM58 genau angeschaut und dazu vergleiche ich es auch noch mit einem Nachbau, dem tbone MB-85 Beta. ...weiterlesen
SHURE SM57

Das SHURE SM57 im Test - Mit A81WS Popschutz

Der Klassiker im Test, das SHURE SM57. Ich nutze es in Verbindung mit einem A81WS Popschutz. Mit und ohne? Klangvergleich und mehr. ...weiterlesen