Direkt zum Inhalt

Scarlett Focusrite 3 Gen 2i2 im Test - Vergleich mit dem Behringer UMC22

Aktualisiert am: , von Marco

Da Scarlett Focusrite 3 Gen 2i2 im Test und es gibt auch einen Klangvergleich mit dem UMC22 von Behringer.

Scarlett Focusrite VS Behringer UMC 22
Marco Kleine-Albers
Unabhängig und kostenlos dank deines Klicks

Die mit einem markierten Links sind Affiliate-Links. Kaufst über die Links ein Produkt so erhalte ich eine Vergütung. Für dich ändert das am Endpreis absolut nichts!

Ich habe mir das Scarlett Focusrite 3 Gen 2i2 ganz genau angeschaut und mit dem Behringer UMC22 verglichen. Wie sieht es mit der Klangqualität aus, wer klingt besser? Lohnt sich das fast doppelt so teurer Focusrite Scarlett wirklich?

In meinem Testvideo gibt es das Unboxing und Testaufnahmen mit und ohne AIR-Modus, sowie mit dem Behringer UMC22. Kannst du den Unterschied hören?

Video-URL

Testaufnahmen Info: Der GAIN steht jeweils auf Maximum. Abstand zum Shure SM 58 ca. 3 Finger oder 5-6 cm.

Technische Daten im Vergleich

  Preis ca. 48V Aufnahme Anschlüsse Software* Sonstiges
Behringer UMC22 40 € Ja  48 kHz 1x XLR/TRS
1x 6,35 mm Inst
Nein -
Behringer UMC202HD 60 € Ja  24-Bit/192kHz 2x XLR/TRS Nein PAD-Schalter
Scarlett Focusrite 3 Gen Solo 110 € Ja  24-Bit/192kHz 1x XLR/TRS
1x 6,35 mm Inst
Ja AIR, INST
Scarlett Focusrite 3 Gen 2i2 160 € Ja  24-Bit/192kHz 2x XLR/TRS Ja AIR, INST

Kurzfassung: Welches ist das richtige für mich?

Vom Rauschen her konnte ich bei den Modellen kaum einen Unterschied hören. Willst du möglichst einfach und preiswert ein Mikrofon betreiben, dann nimm das UMC22. Geht es dir um gute Software, höhere Aufnahmequalität und ein Instrument, dann nimm das Focusrite Solo.

Best Price Square USB Audio Interface UMC22 by BEH…
Spare: 13,72 € (10%)
Focusrite Scarlett Solo 3. Gen USB-Audio-Interface…

Scarlett gibt viel genauere und technische Details an als Behringer, siehe Webseite: https://focusrite.com/de/audio-interface/scarlett/scarlett-2i2

Mich interessiert persönlich allerdings mehr mein Endergebnis als theoretisch Werte und Angaben. Niemand fragt mich "womit hast du das aufgenommen", sondern er sagt "klingt gut" oder "klingt nicht gut".

Das Interface


Focusrite und Behringer

Vorne am Focusrite sehen wir jeweils eine TRS/XLR Combo Buchse und jeweils die Tasten dazu. Gain, AIR und INST. Um die Gainregler herum befindet sich ein LED-Ring, welcher das Clipping anzeigt. Der leuchtet dann entsprechend grün, orange oder rot.

INST

Zitat von Scarlett: Ausgewählte Kanäle Ihres Interfaces sind als dedizierte Instrumenteneingänge für den Direktanschluss von elektrischen Gitarren und Bässen vorgesehen. Durch die Auswahl von INST in diesen Kanälen konfigurieren Sie die Kontakte der 6,35 mm Klinkenbuchse als hochohmigen unsymmetrischen Eingang für den Direktanschluss einer elektrischen (Bass-)Gitarre. Die Auswahl des INST-Modus wird über eine rote LED auf der Vorderseite des Geräts angezeigt. Abhängig von ihrem jeweiligen Scarlett-Modell können Sie die INST-/LINE-Auswahl auch über die Gerätevorderseite treffen.

AIR

Aktiviert den AIR-Modus, welcher den Klang einfärbt. Siehe Testaufnahmen.

Der große Regler ist der Regler für die angeschlossenen Monitore. Der Regler daneben ist für den Kopfhörereingang. Die Anschlüsse für die Monitore befinden sich auf der Rückseite.


Rückseite, links Focusrite, rechts Behringer UMC22

Mein Fazit: Welches ist besser?

Das Focusrite Scarlett in der dritten Generation wirkt sehr gut verarbeitet, ist frisch und modern. Das gehäuse besteht aus Aluminium und bei den Reglern wackelt nichts. Die Regler lassen sich auch gut bedienen, alles fühlt sich gut an. Der Preis der 2i2 Variante liegt derzeit bei um die 160 Euro und die solo Variante kostet um die 109 Euro. Die Solo-Variante gleicht dem UMC22 dann, was die Anschlüsse angeht auch mehr(1x XLR/TRS und 1x 6,35 mm Klinke).

Wie sich alles im Vergleich anhört, habt ihr im Video gehört. Doch was ist da jetzt meine Meinung? Das Focusrite soll rauschärmer sein als das UMC22, einen wirklich merkbaren Unterschied konnte ich bei meinem Setup und meinen Testaufnahmen aber leider nicht wirklich hören. Für mich ist dieser Punkt also vernachlässigbar.

Das Focusrite hat eine sogenannte AIR-Funktion, welche den Klang etwas einfärbt. Ich finde sie verstärkt die Höhen und man könnte sagen meine Stimme klingt heller und klarer (mit dem Shure SM58). Am Ende ist das aber Geschmackssache! Hört euch die Testaufnahmen an und bildet euch eure eigene Meinung. Die AIR-Funktion ist an sich auch nur für Liveaufnahmen ein Vorteil, denn in der Nachbearbeitung können wir solche Effekte auch bei jeder x-beliebigen Aufnahme einfach hinzufügen.


Gummifüße

Seitlich mit UMC22

Unter Linux laufen beide USB-Interfaces stabil und ohne Spezialtreiber. Die Software von Focusrite läuft allerdings nicht unter Linux. Für den ein- oder anderen sind die mitgelieferten Plugins bzw. die Software allerdings ein Kaufargument, zumindest wenn ihr dementsprechende Programme nutzt. Bei mir ist das nicht der Fall.

Die Clip-LED ist beim Focusrite sehr deutlich und es ist klar ersichtlich, wenn wir übersteuern. Das ist beim Behringer UMC22 nicht so klar ersichtlich, weil die LED extrem klein ist. Ich muss aber auch hier wieder sagen, dass ich keine dieser LEDs überhaupt nutze. Ich nehme alles am PC auf und da pegle ich vorher alles ein oder ich sehe im Aufnahmeprogramm, ob ich übersteuere.

Im Gegensatz zum Behringer (zum UMC22, die anderen können auch 192 kHz) kann das Scralett mit 24 bit und bis zu 192 kHz aufnehmen. Das Behringer UMC22 kann nur 48 kHz. Brauche ich jetzt diese 192 kHz? Ich kann dir sagen, dass mir 48 kHz bisher vollkommen ausgereicht haben.


LEDs

Regler

Was bringt mir eine höhere Abtastrate von 192 kHz?

48 kHz und 192 kHz ist die Abtastrate. Bei 1 kHz wären es z. B. 1000 Samples pro Sekunde. Bei einer höheren Abtastrate wird das Signal also feiner abgetastet, mehr Information, mehr Daten, mehr Qualität. Aber, hören wir da überhaupt einen Unterschied zwischen 48 kHz und 192 kHz? Die Antwort ist, ich höre keinen! Falls du viel Wert auf theoretisch maximale Qualität legst und auch das entsprechende Ausgabeequipment hast oder gar ein tausende von Euro teures Tonstudio, dann…bist du nicht die Zielgruppe für diesen Artikel oder solche Einsteigerinterfaces. Das ist ein Artikel für Einsteiger und Amateure.

Info: CDs haben eine Abtastrate von 44,1 kHz.

Wer sich das UMC202 holt, der hat auch seine 24-bit/192 kHz. Wer es ganz genau wissen will, der kann sich mal folgenden Artikel durchlesen, der erklärt die Thematik wirklich sehr gut: https://digital-audio-systems.com/sinn-und-unsinn-von-hohen-sampleraten/

Der Klangunterschied der beiden Interfaces ist für mich sehr gering und ich kann nicht sagen, was mir da jetzt besser gefällt. Mir gefällt beides.

Ich persönlich betrachte hier alles für meinen Anwendungsfall mit meinem Setup und das sind bei mir Sprachaufnahmen und Voiceover. Ich persönlich werde nicht wechseln, da die Vorteile mir zu gering sind und der Preis des Focusrite in der Solo-Variante mehr als doppelt so hoch ist. Außerdem ist mein Plan mit dem FetHead Germanium fehlgeschlagen.

Da ich meine Aufnahmen immer nachbearbeite, kann ich mir den Klang per Equalizer selbst einfärben wie ich das möchte. Qualitativ finde ich jedoch beide Interfaces für meinen Anwendungsfall gut.

Wenn ich jetzt noch kein Interface hätte und etwas mehr Budget, dann würde ich das Focusrite allerdings dem UMC22 vorziehen. Wer ein geringes Budget hat, der macht mit dem UMC22 aber definitiv auch nichts falsch. Wer Linux nutzt, kann mit dem Softwarepaket von Focusrite ohnehin nichts anfangen. Oben im Artikel gibt es nochmal die verschiedene Modellvarianten von Focusrite und Behringer bzw. eine Tabelle mit Daten.

Ihr könnt auch noch in mein Video zum Triton Fethead Germanium hereinschauen, denn da gibt es auch nochmal Klangvergleiche mit dem UMC22 und dem Focusrite Scarlett 3 Gen.


Lieferumfang des Scarlett Focusrite 2i2

Interface, USB-Kabel und diverse Plugins/Software. Das USB-Kabel finde ich zu kurz, denn es ist nur etwa 94 cm lang. Da bräuchte ich definitiv eine Verlängerung.

*Focusrite Softwarehttps://focusrite.com/de/software

  • Pro Tools | First
  • Ableton Live Lite
  • 3 Monate Zugriff auf Splice Sounds
  • Focusrite Red 2 & 3 Plugin-Suite
  • Softube Time und Tone Bundle
  • XLN Addictive Keys
  • Plugin Collective Angebote

Über Mich

Bild
Ich Grüße dich

Hallo, mein Name ist Marco und ich schreibe die Artikel und führe die Testberichte auf dieser Seite durch. Die Links zu Onlineshops sind sogenannte Affiliatelinks und wenn du darüber etwas kaufst, so erhält dieses Projekt eine kleine Werbevergütung. Für dich bleibt der Endpreis gleich.

Unterstütze meine kleine Seite.

Teile meinen Artikel und unterstütze mich dadurch. Danke.

Produktgallerie

Profile picture for user Hallo
Gespeichert von Hallo (nicht überprüft) am Mi., 14.07.2021 - 16:39 Permalink

Guter Vergleich. Ich weis jetzt, dass mir auch das Behringer reicht. Danke.

Neuen Kommentar hinzufügen

Klartext

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • Entitäten können eingebettet werden.
  • Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.